AGB

1.Allgemeines

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB genannt) sind Bestandteil aller Verträge in schriftlicher und elektronischer Form mit Ninetytwo Webdesign (Jakob Bürger) in Sternweg 17, 9122 St. Kanzian (nachfolgend Ninetytwo Webdesign genannt) und dem Kunden (nachfolgend Auftraggeber genannt).
Diese AGB gelten für alle gegenwärtige und zukünftige Projekte und Dienstleistungen von Ninetytwo Webdesign gegenüber dem Auftraggeber, selbst wenn bei Vertragsabschluss nicht ausdrücklich auf die AGB Bezug genommen wird.
Gegenstand und Umfang der Leistungen sind in den entsprechenden Angeboten und Verträgen geregelt.

2. Angebot und Preisangaben

Angebote von Ninetytwo Webdesign sind 14 Tage ab Ausstellungsdatum gültig. Die Preisangaben in einem Angebot, in einer sonstigen schriftlichen oder mündlichen Vereinbarung sowie auf dieser Website verstehen sich als Nettopreise. Das bedeutet, es handelt sich um Preisangaben exklusive der gesetzlich geltenden Umsatzsteuer.
Ninetytwo Webdesign ist berechtigt, bei Erbringung seiner Leistungen Dritte als (Sub-) Auftragnehmer einzusetzen.

3. Zustandekommen eines Vertrages

Ein Auftrag gilt als erteilt, wenn dem Auftraggeber von Ninetytwo Webdesign ein schriftliches Angebot unterbreitet und dieses innerhalb von 14 Tagen nach dem Ausstellungsdatum im vollem Umfang schriftlich oder per E-Mail oder durch das Unterzeichnen eines Vertrages bestätigt wurde.
Nachträgliche Änderungen des Auftragsumfanges durch den Auftraggeber bedarf einer schriftlichen Genehmigung durch Ninetytwo Webdesign.

4. Pflichten des Auftraggeber

Der Auftraggeber hat sicherzustellen, dass die für die Umsetzung des Auftrages übermittelten Grafiken, Texte und Unterlagen keine Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen. Ninetytwo Webdesign haftet nicht bei allfälligen Verletzungen dieser Rechte. Die Verantwortung liegt allein beim Auftraggeber.
Ferner stellt der Auftraggeber die für die Realisierung des Projektes benötigten Informationen und Dateien fristgerecht zur Verfügung.

5. Leistungstermine

Angegebene Konzepts- oder Fertigstellungstermine gelten als Richtlinien und sind nicht verbindlich, sofern kein verbindlicher Termin festgelegt wurde. Verbindliche Termine sind schriftlich zu vereinbaren.
Werden vom Auftraggeber die für die Umsetzung des Projektes benötigten Unterlagen und Dateien nicht zeitgemäß zur Verfügung gestellt, insbesondere wenn dieser Umstand eine Finalisierung des Projektes wesentlich erschwert oder unmöglich macht, ist Ninetytwo Webdesign berechtigt, den Vertrag und sämtliche Vereinbarungen aufzulösen. Die bis dahin erbrachten Leistungen werden nach Arbeitsstunden in Rechnung gestellt.

6. Zustellung der Rechnung

Die Rechnung wird dem Auftraggeber nach Fertigstellung des Auftrages zugestellt. Dies betrifft Aufträge ohne fortlaufende Betreuung, jedoch ist Ninetytwo Webdesign berechtigt, Zwischen- oder Teilrechnungen während des Auftragszeitraumes zu stellen.
Leistungsverträge mit einer Leistungsfrist über einen längeren Zeitraum werden jährlich im Voraus verrechnet, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde.
Sofern nichts anderes vereinbart ist, werden Rechnungen dem Auftraggeber per E-Mail (im PDF-Format) oder postalisch zugesandt.

7. Zahlung

Sofern schriftlich nichts anderes vereinbart wurde, ist die Rechnung bis spätestens 14 Tage ab Rechnungsdatum und ohne Abzug fällig. Bei Nichteinhaltung der Zahlungsfrist werden Mahngebühren in der Höhe von 4,- Euro pro Mahnung in Rechnung gestellt.

8. Eigentum Vorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung der Leistung bleibt diese im Besitz von Ninetytwo Webdesign.

9. Kündigung | Vertragszeitraum

Die Kündigung (Rücktritt) eines Vertrages durch den Auftraggeber ist jederzeit ohne Angaben von Gründen möglich und ist schriftlich (Mail, Post) an Jakob Bürger, Sternweg 17, 9122 St. Kanzian oder per Mail an mail@ninetytwo.at zu richten.

In der Kündigung (Rücktrittserklärung) muss eine eindeutige Erklärung (zum Beispiel der Entschluss den Vertrag der Dienstleistung zu kündigen) enthalten sein. Die bis dahin erbrachten Leistungen durch Ninetytwo Webdesign werden nach Arbeitsstunden abgerechnet und in Rechnung gestellt. Die Kündigung tritt sofort in Kraft – ausgenommen sind längerfristige Leistungsverträge, die nachstehend gesondert geregelt werden.

Der Vertragszeitraum längerfristiger Leistungsverträge [Cloud Speicher, E-Mail, Betreuung | Wartung | Hosting] beträgt 12 Monate und verlängert sich automatisch um weitere 12 Monate sollten Sie nicht spätestens 30 Tage vor der Verlängerung eine Kündigung einreichen. Die Abrechnung geschieht 12 Monate im Voraus, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde.

Die Kündigung eines längerfristigen Leistungsvertrages [Cloud Speicher, E-Mail, Betreuung | Wartung | Hosting]— also Verträge mit Vorauszahlungen – durch den Auftraggeber tritt ab dem Folgemonat des jeweiligen Monats in Kraft, bis zu dem die Vorauszahlung getätigt wurde. Eine Rückvergütung ist nicht möglich.

Wie bei jeder auf Dauer erbrachten Dienstleistung können sich auch bei den von Ninetytwo Webdesign bereitgestellten Leistungen die Kosten durch Änderungen der rechtlichen und wirtschaftlichen Zusammenhänge ändern (etwa durch Erhöhung der Energie- und Telekommunikationskosten). Ninetytwo Webdesign behält sich daher das Recht vor, die Preise zu Beginn eines neuen Abrechnungszeitraums mit einer Änderungsfrist von sechs Wochen zu ändern. Der Kunde ist zur außerordentlichen Kündigung zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Preisänderung berechtigt. Macht der Kunde hiervon nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung Gebrauch, gilt die Änderung als genehmigt.

Eine außerordentliche Kündigung wird seitens von Ninetytwo Webdesign vollzogen, wenn der Auftraggeber trotz wiederholter Abmahnung gegen diese AGB verstößt.

10. Vollendung und Übergabe

Sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde, wird das Projekt dem Auftraggeber vor der Fertigstellung als Entwurf zur Begutachtung vorgelegt. Nach dessen Einverständnis und etwaigen Korrekturen wird das Projekt vollendet und dem Auftraggeber auf einem geeigneten Datenträger oder durch das Hochladen auf einem Webserver übergeben.

11. Abnahme durch Auftraggeber

Nach Vollendung und Übergabe eines Web- oder Designprojektes ist der Auftraggeber zur Abnahme des Projektes verpflichtet, sofern die erbrachte Leistung durch Ninetytwo Webdesign den vertraglichen Anforderungen entspricht.
Die Frist für die Abnahme beträgt 7 Tage ab dem Tag der Übergabe. Der Auftraggeber verpflichtet sich das Projekt zu prüfen und die Funktionen zu testen. Etwaige Mängel sind sofort, spätestens jedoch nach 7 Tage anzuzeigen. Ninetytwo Webdesign wird die Beanstandungen schnellstmöglich korrigieren.
Das Projekt gilt als abgenommen und genehmigt, wenn der Auftraggeber innerhalb von 14 Tage ab dem Tag der Übergabe keinen Mängel anzeigt. Änderungen nach der Abnahme sind kostenpflichtig.

12. Nutzung der Dienste

Der Kunde ist verpflichtet die gesetzlichen Bestimmungen, die sich aus der Nutzung der vertraglich vereinbarten Dienste, insbesondere des Telekommunikationsgesetzes, sowie nationale und internationale gewerbliche und geistige Schutzrechte, Persönlichkeitsrechte, die Bestimmungen des Wettbewerbs- und Datenschutzrechts ergeben, eigenverantwortlich zu überprüfen und einzuhalten. Er stellt uns von allen Ansprüchen Dritter frei, die aus Verletzungen dieser Pflichten entstehen.

Der Kunde verpflichtet sich, keine Inhalte zu veröffentlichen, welche Dritte in ihren Rechten verletzen oder auf sonstige Weise gegen geltendes Recht verstoßen. Dazu gehören insbesondere aber nicht abschließend pornographische oder obszöne Materialien, extremistische oder gegen die guten Sitten verstoßende Inhalte, Glücksspiel, Material das geeignet ist, Kinder oder Jugendliche sittlich schwer zu gefährden oder Rechte Dritter (Urheber-, Namens-, Marken-, und Datenschutzrechte) zu verletzen. Dazu gehören weiter die Publikation von ehrverletzenden Inhalten, Beleidigungen oder Verunglimpfung von Personen oder Personengruppen.

Die Versendung von Spam-Mails (Versenden von Massen-E-Mails zu Werbezwecken) ist untersagt. Dies umfasst insbesondere die Versendung unzulässiger, unverlangter Werbung an Dritte.

13. Backup, Datensicherung

Ninetytwo Webdesign wird alle technisch angemessenen und zumutbaren Maßnahmen ergreifen, um die bei ihm gespeicherten Daten zu schützen. Sollte es einem Dritten auf rechtswidrige Art und Weise gelingen, gespeicherte Daten in seine Verfügungsgewalt zu bringen bzw. diese weiter zu verwenden oder zu löschen, so haftet Ninetytwo Webdesign dem Kunden gegenüber nur bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten. Ninetytwo Webdesign sichert alle Dateien, Websites, E-Mails, Datenbanken täglich. Backups werden bei E-Mail und Cloud Speicher Paketen für mindestens 7 Tage gesichert. Backups von Website Daten und Datenbanken (Betreuung | Wartung | Hosting – Paket) werden für mindestens 30 Tage gesichert.

Eine Verfügbarkeit eines aktuellen Backups kann aufgrund möglicher technischer Probleme trotzdem nicht garantiert werden.

14. SEO

Ninetytwo Webdesign übernimmt keine Garantie, dass innerhalb eines bestimmten Zeitraums bestimmte Platzierungen in der organischen Suche einer Suchmaschine (z.B. Google, Bing, etc.) erreicht werden. Platzierungen entstehen durch Algorithmen, auf die Ninetytwo Webdesign keinen direkten Einfluss hat.

15. Kennzeichnung und Referenz

Sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde, behält sich Ninetytwo Webdesign vor, auf den erstellten einzelnen Seiten der Weblösung des Auftraggeber unentgeltlich eine Kennzeichnung (Verlinkung) auf den Urheber (Website von Ninetytwo Webdesign) zu platzieren. Dieser Link besteht entweder aus einer Grafik oder einem Text und wird in das Erscheinungsbild der Auftraggeberseite so gestaltet, dass dieser nicht störend ist. Gegen einen zuvor festgelegten Betrag hat der Auftraggeber die Möglichkeit, diese Kennzeichnung (Link) von Ninetytwo Webdesign entfernen zu lassen. Ansonsten ist der Auftraggeber nicht berechtigt, diese Hinweise zu entfernen.
Sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde, behält sich Ninetytwo Webdesign vor, die durch einen Auftraggeber beauftragten und von Ninetytwo Webdesign erstellten Projekte als Referenz inklusive einer Beschreibung auf der Homepage von Ninetytwo Webdesign darzustellen.

16. Haftungsausschluss

Ninetytwo Webdesign haftet nicht für Schäden, die im Zusammenhang mit der Benutzung der zur Verfügung gestellten Leistungen stehen. Jede Haftung für Folgeschäden ist ausgeschlossen. Weiters ist der Auftraggeber allein für den Inhalt verantwortlich.
Störungen und Schäden, die durch eine fehlerhafte Software (zum Beispiel CMS Systeme) entstehen und die nicht ursächlich von Ninetytwo Webdesign stammen, wird von Ninetytwo Webdesign keine Haftung übernommen.
Ninetytwo Webdesign übernimmt keine Haftung für Datenverlust.

17. Datenschutz

Personenbezogene Daten, die im Zuge einer Geschäftsverbindung bekanntgegeben werden, werden von Ninetytwo Webdesign im Rahmen des Geschäftsverhältnisses erhoben, gespeichert und verarbeitet. Die Daten werden nur für Zwecke der Leistungserbringung, der Administration und zum Referenzieren verwendet.
Eine Weitergabe persönlicher Daten erfolgt nur bei der Registrierung einer Domain an den zuständigen Domain Registrar.
Weiters erfolgt keine weitere Weitergabe von personenbezogene Daten an Dritte oder ein Abgleich dieser, sofern Ninetytwo Webdesign nicht zur Weitergabe der Daten aufgrund zwingender Rechtsvorschriften an Behörden und staatlichen Institutionen verpflichtet ist.
Die Dauer der Speicherung bemisst sich nach der Dauer unserer Geschäftsbeziehung, den von Ihnen erteilten Einwilligungen, darüber hinaus nach den für uns geltenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und rechtlichen Verpflichtungen.

18. Geheimhaltung

Ninetytwo Webdesign verpflichtet sich zur Geheimhaltung aller Kenntnisse über geschäftliche Angelegenheiten sowie Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse, die vom Auftraggeber zur Leistungserbringung zur Verfügung gestellt werden.

19. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Als Erfüllungsort gilt der Sitz von Ninetytwo Webdesign (Webdesign Unternehmen von Jakob Bürger). Jenes Gericht, in dessen Wirkungskreis der Firmensitz von Ninetytwo Webdesign fällt, ist bei Rechtsstreitigkeiten zuständig.

20. Schlussbestimmungen

Sämtliche Neben- und Sondervereinbarungen oder Abweichungen der genanten Punkte bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Wenn einzelne Punkte dieser AGB durch Änderungen unwirksam werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen voll wirksam.
Die Geschäftsbedingungen eines Auftraggebers gelten nur, wenn Ninetytwo Webdesign diesen schriftlich zustimmt.